GEMEINDE GÖHREN-LEBBIN


eine historische und doch zugleich moderne Gemeinde


Göhren-Lebbin mit den Ortsteilen Untergöhren, Roez, Poppentin und Wendhof.

Im Dezember 2003 wurde Göhren-Lebbin mit den Ortsteilen Göhren-Lebbin und Untergöhren als „Staatlich anerkannter Erholungsort" bestätigt.

Bundesland:       Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis:       Mecklenburgische Seenplatte
Gründung:       13. Jahrhundert (1296) 
Amt:       Malchow
Rathaus:       Inselstadt Malchow 
Höhe:       74 m ü. NN
Fläche:       32,75 km²
Einwohner:       617 (01. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte:       18 Einwohner je km²
Postleitzahl:       17213
Vorwahl:       039932
Kfz-Kennzeichen:       MÜR, MSE
Gemeindeschlüssel:       13 0 71 043
Gemeindegliederung:       4 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung:       Alter Markt 1,17213 Malchow
Telefon:       Ansprechpartner
E-Mail:       Emailadressen
        www.inselstadt-malchow.de
         
ehrenamtlicher Bürgermeister Göhren-Lebbin:       Peter Becher
E-Mail:       pb@goehren-lebbin.com
         

Geschichte 

Alle Orte, außer Untergöhren, wurden im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Von 1843 bis 1914 hieß das Dorf Blücher, aus dieser Zeit stammt auch das Schloss Blücher, das heute als Hotel genutzt wird und von einem Park umgeben ist.

Bis Mitte des 17. Jahrhunderts befand sich das Gut Lebbin im Besitz der Familie von Below, dann der von Gammauf Göhren, später der von Grape. 1822 erwarb Graf Ludwig von Blücher das Gut. Sein Sohn Graf Ludwig II. ließ 1842 außerhalb der Gutsanlage ein Herrenhaus erbauen, musste das Gut 1871 an den Freiherrn Tiele-Wincklerveräußern. 1912 brannte das Herrenhaus vollständig aus. Auf den Grundmauern entstand das heutige neobarockeHerrenhaus mit den beiden markanten Türmen. Ab 1926 wurden Herrenhaus und Gut verpachtet und 1934 an Herrn Barfurth verkauft. Während des Zweiten Weltkrieges wurden Teile des Herrenhauses als Schule genutzt, ein geringerer Teil als Wohnung. Nach 1945 diente es als Konsum, Gaststätte, Arztpraxis, Kindergarten und Sitz der Gemeindeverwaltung, 1974 wurde es saniert und dann als Ferienheim genutzt. Nach 1990 entstand in Göhren-Lebbin eine Ferien- und Freizeitanlage Land Fleesensee, deren Mittelpunkt das Herrenhaus „Schloss Blücher" bildet.

Das Gutshaus Roez entstand Anfang des 18. Jahrhunderts, Ende des 19. Jahrhunderts fanden Umbauten statt.

(Quelle: Wikipedia)


 

Wappen Göhren-Lebbin

Das Wappen wurde am 22. Februar 2000 durch das Innenministerium genehmigt und unter der Nr. 204 der Wappenrolle von Mecklenburg-Vorpommern registriert. Blasonierung: „Gespalten; vorn in Rot ein silberner Schlüssel mit nach außen gewendetem Bart; hinten in Gold ein schwebender blauer Turm mit geschweifter Haube und goldenem Knauf, zwei betagleuchteten Rundbogenfenstern und einem schwarzen Eulenloch im oberen Turmsegment."


Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche von Poppentin aus dem 13. Jahrhundert ist eines der ältesten Gotteshäuser der Region. Der Fleesensee mit seinen schönen Stränden in Untergöhren und das Naturschutzgebiet "Blüchersches Bruch und Mittelplan" sorgen für touristisches Interesse. 


Wirtschaft und Infrastruktur

Entscheidende Bedeutung für die Wirtschaft in der Gemeinde Göhren-Lebbin hat der Tourismus. Durch die Ferienanlage am Fleesensee mit mehreren Hotels in der Anlage und im Ort hat sich Göhren-Lebbin zu einem touristischen Schwerpunkt entwickelt. Ebenso entscheidend für die Wirtschaft ist die Landwirtschaft.




 Unterkunft buchen

Kur- und Tourismus GmbH Göhren-Lebbin Mueritz Logo
Veranstaltungen
in der Müritz-Region
Kur- und Tourismus GmbH Göhren-Lebbin Anglerurlaub Logo

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@goehren-lebbin.com schicken.

Kur- und Tourismus GmbH
Göhren-Lebbin
Marktplatz 12
17213 Göhren-Lebbin
Tel.: 039932 / 82186
Fax: 039932 / 82187
info@goehren-lebbin.com
www.goehren-lebbin.com
© copyright by
Kur- und Tourismus GmbH Göhren-Lebbin Logo

site created and hosted by nordicweb